JULI

JULI

Liebe Gemeinde

Im Epheserbrief 4,1-2 steht: «Deshalb ermutige ich euch, (…) dass ihr euer Leben so führt, dass es der Berufung entspricht, die Gott euch gegeben hat. Das bedeutet, dass ihr euch ganz von Demut und Milde prägen lasst, gepaart mit Grossherzigkeit, und dass ihr euch gegenseitig in echter Liebe annehmt.» Echt-Sein ist in Epheser 4 verbunden mit Berufung, Wahrheit und Liebe. Wir sind als Menschen, die mit Jesus Christus leben, dazu berufen, echt zu sein. Dabei ist das ein Lernfeld. Echt sein, in der Wahrheit zu leben, das muss geübt werden. Denn es kann sein, dass wir Täuschungen unterliegen. Diese Täuschungen können unser Leben beeinflussen, ohne dass es uns bewusst ist. Wie können wir mögliche Täuschungen aufdecken? Wie bemerken wir, dass wir Lebenslügen Raum geben? Sie tauchen unser Herz in Dunkelheit, sie tun uns nicht gut. Täuschungen reden uns Lügen über uns selbst und andere ein. Das Gegenmittel für Täuschungen ist der Heilige Geist, der uns durch Jesus Christus geschenkt ist und der unser Denken und Fühlen erneuert. Lassen wir ihn in uns wirken, so kommen wir zur Wahrheit und können unsere Berufung, echt zu sein, leben.

Pfarrer Simon Graf

de_CHGerman