Vorwort Januar

Vorwort Januar

Liebe Gemeinde

Die Jahreslosung für das neue Jahr 2022 ist: «Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen» (Johannes 6,37).

Gott zieht es zu uns Menschen und er setzt alles daran, uns zu sich zu ziehen. Doch er zwingt sich nicht auf. Wer sich ziehen lässt, dem gilt die Zusage von Jesus: «Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.» So befolgt er den Auftrag seines Vaters und versucht, ihn den Umstehenden zu erklären: «Denn dazu bin ich vom Himmel herabgekommen: Nicht um zu tun, was ich selbst will, sondern was der will, der mich beauftragt hat. Und das ist der Wille dessen, der mich beauftragt hat: Ich soll keinen von denen verlieren, die er mir anvertraut hat. Vielmehr soll ich sie alle am letzten Tag vom Tod erwecken. Denn das ist der Wille meines Vaters: Alle, die den Sohn sehen und an ihn glauben, werden das ewige Leben erhalten» (Johannes 6,38-40). Seine Worte sprengen unsere Vorstellungskraft. Wie sollen wir das verstehen, dass wir nur zu Jesus kommen können, wenn Gott uns zuvor anspricht, wenn er uns seinem Sohn «anvertraut»? Was passiert, wenn Gottes Wort unser Herz nicht erreicht? Besser: wenn seine Einladung nicht bei uns ankommt? Wie verbindet sich der Wille Gottes mit unserem, damit wir seine Einladung hören und ihr folgen können? Diese Spannung können wir nicht auflösen und brauchen es auch nicht. Wie eine Einladung so ist auch der Glaube unserer Verfügbarkeit entzogen und bleibt ein Geschenk, ein Geheimnis, ein unerklärlicher Ausdruck göttlicher Liebe.  

Pfarrer Simon Graf

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert.

de_CHGerman